Vorstand

Vorstand

Der Vorstand der BATF wird von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt.
Basis der Verbandsarbeit ist die Satzung in der jeweiligen aktuellen Fassung.

2 Fragen an die Vorstandsmitglieder

Ein persönlicher Beitrag der Vorstandsmitglieder

  • Warum bin ich in der BATF?
  • Wofür mochte ich mich im Vorstand einsetzen?
Thomas Multhaup
Thomas Multhaup

Thomas Multhaup

„Der kollegiale Austausch untereinander ist etwas, was ich sehr schätze und nicht mehr missen möchte. Manche(r) aus unserem Kreis wird im Lauf der Zeit zum geschätzten Ratgeber, manchmal sogar zum Freund.

Die Arbeit von Trauer­red­ner:in­nen deutlicher ins Bewusstsein der Gesellschaft und der Politik zu bringen, ist einer der Gründe, warum ich mich im Vorstand engagiere.“

Dirk Tiedemann

„Ich bin schon sehr lange Zeit Mitglied in der BATF und habe mich in den Vorstand wählen lassen, weil ich dem Verein und damit der Solidarität unter Kollegen, etwas wiedergeben möchte. Denn in meinem Berufsalltag konnte ich sehr von ihm profitieren. Dass der Beruf des Trauerredners republikweit im öffentlichen Bewusstsein fest verankert ist, ist der Öffentlichkeitsarbeit, aber auch der Fort- und Weiterbildung unseres Verbandes zu verdanken. Diese gerade unter den Vorzeichen der Pandemie, die unseren Berufstand bedroht, und der gegenwärtigen Entwicklungen unseres Berufsstandes weiterzuentwickeln, ist mir ein Anliegen.

Ich schätze den Respekt vor der Person und der Arbeit des Anderen, die Fort- und Weiterbildungen, sowie die Beratungsmöglichkeiten.“

Dirk Tiedemann
Dirk Tiedemann
Wolfgang Hömig-Groß
Wolfgang Hömig-Groß

Wolfgang Hömig-Groß

„So erfüllend die Arbeit als Trauerredner auch ist – beruflich sind wir zwangsläufig Einzelkämpfer. Der fachliche und noch mehr der menschliche Austausch mit Kolleg:innen in der BATF ist für mich ein Anker von unschätzbarem Wert. Nicht zuletzt erlaubt mir dieser lebendige Austausch einen wichtigen Blick über das eigene Arbeitsfeld hinaus.

Meine Mitarbeit im Vorstand soll der Erhaltung und Entwicklung dieses Forums dienen.“

Bettina Sorge

„Der BATF verdanke ich so viel – wertvolle Tipps, die für mich in den Anfangsjahren meiner hauptberuflichen Tätigkeit als Trauerrednerin sehr hilfreich waren; Kontakte zu Kollegen, die ich bei schwierigen Trauerfällen auch mal um Rat fragen kann; Fortbildungen, die mich weitergebracht haben.

Mit meiner Mitarbeit im Vorstand möchte ich dafür etwas zurückgeben und mich vor allem dafür einsetzen, die BATF als Berufsverband für haupt- und nebenberufliche Trauer­red­ner:in­nen bekannter zu machen.“

Bettina Sorge
Bettina Sorge
Gesine Palmer
Gesine Palmer (Foto von Oktober 2020, Fotograf Eric Pawlitzky)

Gesine Palmer

„Die Arbeit in den Trauerhäusern und auf den Friedhöfen ist eine, bei der man für vieles allein verantwortlich ist. Es tut einfach gut, sich mit Kolleginnen und Kollegen, die ähnliche Erfahrungen machen, regelmäßig zu treffen und auszutauschen. Ich habe in den wenigen Jahren meiner Mitgliedschaft viel erfahren, Neues gelernt, Anregungen aufgenommen und vielleicht auch mal geben können und freundschaftlich-kollegiales Klima erlebt.

Die BATF ist ein Berufsverband, der nach innen und außen die Arbeit der Trauerredner:innen reflektierter und sichtbarer machen soll. Ich möchte, dass gute Leute dazu kommen, dass wir weiter gute Fortbildungen machen, in denen bestärkend und, wo nötig, kritisch und selbstkritisch die Verbesserung unserer Arbeit vorangetrieben wird, dass wir auffindbar und erkennbar diejenigen sind, an die Menschen in Trauer sich vertrauensvoll wenden können.“

Kathrin Gohl

„Als BATF-Mitglied habe ich die Möglichkeit, das eigene Schaffen zu reflektieren, neues Wissen anzureichern und persönliche wie berufliche Unterstützung zu geben und zu erhalten. Dazu gehört z. B. auf Kontakte des Berufsverbands zurückzugreifen, die mich bei meiner selbstständigen Arbeit begleiten.

Innerhalb des Vorstands engagiere ich mich im Bereich der in- und externen Kommunikation, so dass die entsprechenden Zielgruppen umfassend über die BATF informiert werden.“

Kathrin Gohl
Kathrin Gohl